Kraft und Disziplin vereint mit Willensstärke

Einführung zur Malerei von Simona Staehr

Erstellt im Auftrag der Emmaus Kirchengemeinde anlässlich ihres Kunstsommers 2016, bei dem die Gemeinde ihre drei Kieler Kirchengebäude über gut sechs Wochen für einen Dialog mit Bildender Kunst öffnet.

Für sie stand rasch fest, dass sie in der Wik ausstellen wollte. Die St. Lukaskirche mit ihren Wänden aus Sichtbeton sollte zur Bühne werden für ihre großformatige Malerei. Vor den unverputzten Flächen kämen Detailreichtum und Farbigkeit der Gemälde am besten zu Geltung, stellte Simona Staehr mit geübtem Auge bei der Vorbesichtigung aller drei Kirchen unserer Gemeinde fest.

Ich bin sehr sportlich

Die vielseitig gebildete Künstlerin und Kunstpädagogin hat einen interessanten Berufsweg hinter sich, der ihr bis heute diverse Optionen offen lässt. Mit außergewöhnlicher Disziplin, Willensstärke und Kraft, für die Simona Staehr als Leistungsschwimmerin von Jugend an ausdauernd trainiert hat, absolvierte sie eine berufliche sowie diverse akademische Ausbildungen.

Zuerst ging sie in der Lüneburger Heide bei einem Steinmetz in die Lehre. Vom steinernen Grabengel bis zur Wappentafel für ein Klosterportal wurde sie in der Folge mit anspruchsvollen Aufträgen betraut. Diese körperlich schwere Arbeit ist eine Herausforderung, speziell für Frauen. Simona Staehr entschließt sich, ihr handwerkliches Können zu erweitern. Nach zehn Semestern Studium der Freien Grafik in Hildesheim ist sie 1989 Diplom-Designerin und tritt der Allianz Deutscher Designer (AGD) bei.

Für das Aufbaustudium der Freien Kunst wechselt sie 1990 nach Kiel an die Muthesius Kunstschule, damals noch Fachhochschule. Mit einer Arbeit im Schwerpunktfach Bildhauerei schließt Simona Staehr 1997 diese Ausbildung ab. Sie setzt sich zum Ziel, es in die Spitzengruppe der Künstler zu schaffen, die von ihrer Arbeit leben können. Auf hunderten von Messen vermarktet die Malerin und Zeichnerin erfolgreich ihre Kunst. 2005 nimmt sie der BBK-SH auf. Auch über die AGD knüpft sie Kontakte, wird für drei Jahre bis 2008 deren Sprecherin für Schleswig-Holstein.

Auch ohne Krimi finde ich mein Leben spannend

Geschichten über das Leben erzählen ihre Bilder. In einige Serien mischen sich Werbefiguren wie das HB-Männchen ein. Athleten unterschiedlicher Sportdisziplinen berichten von ihren Kämpfen, gegen die Zeit, mit sich selbst, und dem Glück, als Schwimmer oder Segler oder Kanute eins zu sein mit den Elementen der Natur. Kinder erscheinen in den Erzählungen. Sie spielen. Sie geraten in die Pubertät. In der Serie von Märchen und Mythen wird noch geträumt. Doch damit sei es jetzt erst einmal vorbei, bekennt Simona Staehr im Vorgespräch zum Emmaus Kunstsommer 2016. Momentan treibt sie das Interesse am Bösen. Nicht in Kriminalfilmen, die guckt sie nicht, denn das Grauen hält sie nicht aus.

Weil ihr ein akademischer Abschluss fehlte, begann Simona Staehr 2012 mit dem Studium der Kunstgeschichte und Pädagogik an der Kieler Christian-Albrechts-Universität. Zwei Jahre brauchte sie zum Bachelor. Ein Jahr später bestand sie den Master. Seither stehen bei ihr die Humanwissenschaften im Fokus. Beruflich wie freischaffend erkundet sie mit Hilfe der Kunst neue Wege zur optimalen Entfaltung der Persönlichkeit bei Kindern und Jugendlichen. Ihr Hunger nach Wissen scheint noch lange nicht gestillt.

Alle Zitate: Simona Staehr, Juli 2016

Schreibe einen Kommentar