Leichter Zugang zur Kultur

Kurzportrait Nr. 22 aus der Serie“Kulturpartner“ über die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Soziokultur e.V. in Husum

Erschienen in magz – Magazin für die Probstei und das Kieler Ostufer, Ausgabe Juni-Juli Nr. 3/2016, Laboe

Bei rund einer Million pro Jahr landet Günter Schiemann, zählt er zusammen, wie viele Besucher alle soziokulturellen Zentren haben, die Mitglied bei der LAG Soziokultur in Schleswig-Holstein sind. „Die Soziokultur gehört zur Basis kultureller Infrastruktur unseres Landes. Oft kommen Menschen dort zum ersten Mal in Kontakt mit Kultur. Denn in unseren Häusern ist die Schwelle niedriger als anderswo. Zudem kümmern sich unsere Veranstalter um Nachwuchsförderung. Das heißt, wir holen Talente aus dem Proberaum zu Sessions auf die offene Bühne. Kultbands wie BAP von Wolfgang Niedecken wurden so erst bekannt.“ Als Geschäftsführer eines einflussreichen Fach- und Interessenverbandes führt Günter Schiemann das Gespräch mit Kulturpolitikern auf Augenhöhe. Mit 55 Tausend Euro institutioneller Förderung erhielt die LAG Soziokultur zwar weit mehr Zuschuss für Personal- und Sachkosten als noch vor einem Jahr, doch Schiemann wünscht sich vom Land eine Kontraktförderung und somit Planungssicherheit für die kommenden drei Jahre. „Wir machen uns auch stark dafür, dass die Investitionsförderung von Null in diesem Jahr demnächst wieder auf eine akzeptable Summe angehoben wird. Früher standen für Umbau, Ausbau und Ausstattung Zensusmittel des Bundes zur Verfügung. Damit konnten unsere stark frequentierten Häuser in Mobiliar und modernere Technik investieren. Das fällt momentan flach. Wünschenswert wäre auch, wenn künftig die Mittel für Projektförderung über die LAG verteilt werden könnten“.  In der Spielzeit 2017/18 feiert sein Projekt „Kindertheater des Monats“ 25. Jubiläum. Veranstalter ist die LAG Soziokultur. Sie handelt die Verträge aus und sorgt für die Finanzierung, u.a. über einen Förderverein. Doch die Auswahl treffen die Programmgestalter bzw. Kooperationspartner des Projektes. Sie schauen sich die Aufführungen vorher an, meist zu mehreren.

Zurzeit sind 31 soziokulturelle Zentren und Vereine mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Profilen Mitglied bei der LAG Soziokultur e.V., darunter folgende Kieler Veranstalter: der Hof Akkerboom in Mettenhof, Pumpe und Hansa48 sowie der Kulturladen Leuchtturm in Pries-Friedrichsort. Aufgabe des Verbandes ist es, die Rahmenbedingungen für kulturelle Vielfalt in Schleswig-Holstein zu verbessern und Position zu aktuellen kulturpolitischen Fragestellungen zu beziehen. Zudem stellt er allen Veranstaltern, auch Nichtmitgliedern, technisches Equipment leihweise zur Verfügung.

LAG Soziokultur e.V., Gurlittstr. 22, 25813 Husum, Tel.: 04841 812 43 – mehr unter: www.soziokultur-sh.de und www.kindertheater-des-monats.de.

Veröffentlicht von

panama

das; Abk. f. Panorama (griech.). Unter diesem Namen postet Daniela Mett vermischte Nachrichten aus der bewohnten Welt Schleswig-Holsteins. Die ausgebildete Magazinjournalistin berichtet frei und unabhängig. Sie hat sich in 28 Berufsjahren spezialisiert auf Reportagen und Interviews.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.